Wer sind wir

Der Verein führt den Namen "Krabbe-l-ino e.V. Pädagogik für kleine und große Kinder", hat seinen Sitz in Hannover und ist unter der Nummer VR 200880 im Vereinsregister eingetragen.       Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Wir führen seit 01.05.2009 die kleine-Kindertagesstätte "Krabbe-l-ino" mit einem Platzangebot für 10 Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren in der Feldstraße 7 und seit dem 01.06.2014 eine weitere kleine Kita  - die "Strandläufer" in der Schwesternhausstraße 10.

Informationen zur Einrichtung Große Haie auf der eigenen Webseite (siehe LINKS)

Personal          

In beiden Einrichtungen arbeiten 2 Vollzeit-ErzieherInnen, eine Hauswirtschafterin, die den Kochlöffel und den Wischmopp schwingt und bei Personalenpässen schon mal aushilft. Außerdem unterstützen in beiden Einrichtungen tatkräftig jeweils für 1 Jahr Freiwillige im Bundesfreiwilligendienst (BFD) das Team. Gerne geben wir auch PraktikantInnen (FOS, Vorpraktikum der Erzieherinnen-Ausbildung, Kinderpflegerinnen-Schülerin) die Möglichkeit, uns bei unserer Arbeit über die Schulter zu schauen..  

Beispiel für den Tagesablauf im Krabbe-l-ino

                                                                                               
7.30 UhrFrühdienst
8 UhrKrabbelgruppe öffnet
8 - 8.45 UhrKinder kommen an, Freispiel
9 UhrMorgenkreis
9.15 Uhrgemeinsames Frühstück mit anschließendem Zähneputzen
10 -11.30 Uhrgemeinsame Aktivitäten wie z.B: Spielplatz, Bastelaktionen etc
11.45 UhrMittagessen mit anschließendem Zähneputzen und Wickeln
12.30 UhrMittagsruhe, schlafen oder ruhige Beschäftigung wie z.B Traumreisen und Vorlesen nach Bedürfnissen der Kinder und Absprache mit den Eltern    
ab 14 UhrObstzeit und Freispiel bis zur Abholung der Kinder
Mo-Do ab 14.30 UhrAbholzeit
Mo, Di, Do bis 15.30 UhrSpätdienst
Mi bis 15 Uhr Spätdienst
Fr bis 14.00 Uhr Betreuung, kein Spätdienst wegen Dienstbesprechung

   

Pädagogische Grundgedanken      

   

Die Krabbelgruppe ist für viele Kinder die erste Einrichtung, in der sie erste soziale Kontakte mit Kindern ihrer Altersgruppe haben und für längere Zeit ohne Eltern sind. Im Spiel lernen sie, miteinander zu lachen, Konflikte auszuhalten und / oder zu lösen. Im Krabbelalter sind die Kinder besonders aktiv. Sie entdecken ihre Umwelt, nehmen sich und andere wahr und sind voller Tatendrang. Dieses werden wir unterstützen und fördern, indem wir die Kinder in ihrem Ich-Bestreben begleiten. Alltägliche Dinge wie z.B. sich anziehen, essen und trinken, einkaufen, streiten und lachen werden bei uns aufgegriffen und pädagogisch begleitet. Wir wollen die Kinder unterstützen, selbstbewusst und ohne Ängste an neue Situationen heranzugehen, um so das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und zu stärken.       Entsprechend dem Alter der Kinder steht die Förderung der Sprache im Vordergrund. Im Spiel und Umgang mit anderen wächst und entwickelt sich die Sprache. Beim Spielen kommunizieren Kinder und Betreuer durch Worte, Bewegung, Gesten, Laute und verschiedene Tonlagen. Die Kinder lernen, Sprache als Mittel der Kommunikation, des Ausdrucks von Wünschen und Gefühlen, einzusetzen. Durch kontinuierliches Beobachten der Kinder und im ständigen vertrauensvollen Austausch mit den Eltern wird versucht, den Bedürfnissen und Interessen der Kinder in der Gruppe gerecht zu werden.      

   

Schwerpunkte in der Arbeit mit den Kindern      

   

Im spielerischen Lernen und Erleben kann das Kind Vertrauen in seine Umgebung und in sich selbst sowie Freude am selbständigen Tun entwickeln. Dies geschieht durch die Förderung aller Bereiche der kindlichen Persönlichkeit in einer anregenden Umwelt.      

   

Im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit mit den Kindern stehen:

   

die motorische, soziale und emotionale Entwicklung des Kindes. Sprache in Verbindung mit z.B. Fingerspielen, Singen, Vorlesen, Rollenspiele. Selbständigkeit, Kreativität und Phantasie zu begleiten und zu fördern, z.B. mit Bastelangeboten, Umwelterkundungen, Ausflüge oder einfach nur im Sand spielen.       Auch das Zähneputzen soll als wichtiger Bestandteil im Alltag der Kinder integriert werden und durch pädagogische Begleitung und spielerische Anleitung zur Selbstverständlichkeit nach den Mahlzeiten werden.      

   

Zusammenarbeit mit den Eltern      

   

Wir wünschen uns für die Zusammenarbeit mit den Eltern Offenheit, gegenseitige Achtung und einen regelmäßigen Informationsaustausch. Die Teilnahme an den regelmäßig stattfindenden Elternabenden sollte selbstverständlich sein. Im Bedarfsfall sind Elterndienste zu leisten; z.B. Putz-, Einkaufs-, Betreuungsdienst, anfallende Renovierungsarbeiten. Die Teilnahme an Arbeitsgruppen wie z.B. Laternen- oder Adventsbasteln ist ausdrücklich erwünscht.      

   

Mahlzeiten      

   

Wir bieten den Kindern jeden Tag frisches, abwechslungsreiches, vollwertiges Mittagessen nach Möglichkeit mit Nahrungsmitteln aus biologischem Anbau. Da wir selber kochen, stellen wir den Essensplan für die Woche nach eigenen Wünschen zusammen und achten auf Ausgewogenheit in den Nahrungsgruppen.      

.